15 Jahre HOTZ - Eine kontinuierliche Entwicklung

31.08.2018

Ein kleines, aber für uns wiederum sehr wesentliches Jubiläum, steht am 1. September 2018 an: Die Firma HOTZ Kommunikations- und Datenservice GmbH darf auf ihr 15jähriges Jubiläum blicken. Fünfzehn Jahre, in denen sich das Unternehmen von der am 1. September 2003 aus der Not geborenen und im heimischen Wohnzimmer gegründeten kleinen Ich-AG hin zum anerkannten und bundesweit tätigen mittelständischen Unternehmen gewandelt und kontinuierlich weiter entwickelt hat.

Auf Grund der damaligen zwangsläufig entstandenen Umständen nutzten die Firmengründer Rainer und Ursula Hotz notgedrungen diese Chance und stiegen in eine neue Welt ein. Mit dem ersten Geschäftsfeld „Datenerfassung“ konnte auch bald mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg der erste namhafte Kunde gewonnen werden. Weitere Kunden folgten, für Skoda Deutschland wurden Kundenzufriedenheits-Befragungen digitalisiert.

„Allerdings stieg der Kostendruck bald und der Autohersteller hat die Digitalisierung der Daten ins Ausland verlagert", erinnern sich die beiden Firmengründer, die erneut vor dem beruflichen Aus stehen. In den damaligen schwierigen Verhandlungen zeigt sich plötzlich eine Option für das kleine Odenwälder Unternehmen. Kurzerhand - quasi von null auf hundert - beginnen die beiden mit Telefondiensten – was rasch zu einem festen Bestandteil des Geschäfts wird. Auf Grund der folgenden Entwicklungen verlagert das Unternehmen den Standort im Jahre 2007 nach Bad König.

Nach einem erneuten Rückschlag im Jahre 2009 in der Weltwirtschaftskrise engagierten die Firmengründer eine Unternehmensberatung, Getreu dem Motto "ganz oder gar nicht" lassen sie sich das Handwerk eines Kommunikationsservices beibringen. "Das war damals wirklich Gold wert", sagt Rainer Hotz rückblickend. "Von der Art zu telefonieren, über Basics in der Unternehmensführung bis hin zu Spezialwissen - das alles hat uns damals den entscheidenden Schub gegeben."

Und die Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Im Jahr 2010 kann das Ehepaar mit Engelbert Strauss einen Top-Kunden an Land ziehen. Der Hersteller von Arbeitskleidung aus Biebergemünd lässt von Hotz Anrufe zur Auftragsverfolgung durchführen. "Dem Unternehmen ist es enorm wichtig, dass Kunden über den Lieferstatus informiert werden", erklärt Hotz. "Das haben wir mit sechs Mitarbeitern übernommen." Die Resonanz ist so gut, dass ein Teil der Bestell-Anrufe in Bad König abgewickelt werden dürfen. Weitere namhafte Kunden folgten schon bald.

Hotz Kommunikations- und Datenservice wächst stetig, so dass Sohn Stefan 2010 mit ins Boot geholt wird. Zu dieser Zeit ist das Unternehmen bereits in eine ehemalige Bankfiliale in Bad König umgezogen, die kontinuierlich ausgebaut wird. Der Platzbedarf ist mit 30 Mitarbeitern durchaus vorhanden. Und das Angebotsspektrum wird weiter ausgebaut. "Immer mehr Kunden kommen heute mit Outsourcing-Anfragen zu uns", erklärt Stefan Hotz. "Digitalisierung und Industrie 4.0 bringen eben auch einige Probleme mit sich."

Das neueste Projekt heißt "Business Process Outsourcing" - Hotz Kommunikations- und Datenservice, seit 2013 als GmbH fungierend, unterstützt Engelbert Strauss zusätzlich zu den bestehenden Themen nun auch bei der Textilveredelung. "Angebotserstellung, Beratung, Musterversand, Bestellung, Reklamation - das geht alles Hand in Hand", sagt Stefan Hotz. "Und wird alles von uns abgewickelt."

Und die Kunden sind zufrieden. engelbert strauss, Buchbinder, Aramark sind nur einige Beispiele der weiter gewachsenen Kunden-Klientel. Hotz möchte deshalb weiter wachsen. "Perspektivisch wollen wir bis zu 50 Mitarbeiter beschäftigen", so Stefan Hotz. "Allerdings sind wir räumlich an der Grenze." Daraus resultierend der bisher letzte logische Schritt: Seit 16. Juli 2018 hat das Unternehmen seinen neuen Standort in Michelstadt im Odenwald in der Relystraße 20 und kann dort jetzt im Relypark mit seinen mittlerweile 34 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die nächsten Planungen anstellen.