HOTZ Dialogmarketing als „attraktiver Arbeitgeber“ zertifiziert

Auszeichnung von Great Place to Work® geht an erstes und bislang einziges Unternehmen aus dem Odenwaldkreis

10.12.2020

Geschäftsführer Stefan Hotz stellt den kaufmännischen Mitarbeiterinnen (von links) Anna-Katharina Lechner und Manuela Ihrig die Details des «Great Place to Work® Certified» vor. Foto: HOTZ Dialogmarketing

Das Odenwälder Unternehmen HOTZ Kommunikations- und Datenservice GmbH (HOTZ Dialogmarketing) hat gute und besonders gute Nachrichten zu verkünden. Der Spezialist für administratives Outsourcing mit Sitz in Michelstadt ist das erste und bislang einzige Unternehmen aus dem Odenwaldkreis, das von dem internationalen Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work® als „attraktiver Arbeitgeber“ zertifiziert wurde. Diese gute Nachricht ist erst wenige Tage alt.

Doch damit nicht genug. Als eine besonders gute Nachricht darf bezeichnet werden, was Geschäftsführer Stefan Hotz zu ergänzen hat: „Wir freuen uns sehr, dass uns unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer anonymen Befragung so gut bewertet haben.“ Entsprechend groß ist die Freude im Hause HOTZ, in dem dank eines stetigen Wachstums in allen Bereichen in diesem Jahr die Zahl der Mitarbeitenden um rund 20 % auf fast 50 angewachsen ist. Mit der Vergrößerung einher gegangen ist eine flächenmäßige Erweiterung um weitere Büroräume im hitschies Park in Michelstadt. „Zudem liefert uns die Zertifizierung wertvolle Impulse, um uns als Arbeitgeber weiterzuentwickeln“, ordnet Stefan Hotz die Auszeichnung richtig ein. Weshalb? Das Zertifizierungsprogramm «Great Place to Work® Certified» des internationalen Forschungs- und Beratungsinstituts steht für ein besonderes Engagement bei der Gestaltung der Arbeitsplatzkultur und wird nach einem gesicherten Verfahren vergeben. Bestandteile sind ein unabhängiges, anonymes Feedback der Mitarbeitenden und die Analyse von Maßnahmen und Programmen der Personalarbeit.

„Gute Arbeitgeber haben eines gemeinsam“, sagt Sebastian Diefenbach, Leiter Kundenberatung bei Great Place to Work®, der aus dem Urkundentext zitiert: „Das Unternehmen hat sich im international bewährten Zertifizierungsprozess dem Urteil seiner Mitarbeitenden gestellt und ist von Great Place to Work® für seine erlebte Arbeitgeberattraktivität zertifiziert. Die Auszeichnung steht für eine glaubwürdige, faire Führung und die aktive Förderung der Mitarbeitenden. Respekt, Vertrauen, Stolz und Teamgeist sind in hohem Maße Teil der Unternehmenskultur.“

Mit der Zertifizierung hat HOTZ Dialogmarketing sich automatisch zur Teilnahme am landesweiten Wettbewerb „Deutschlands beste Arbeitgeber 2021“ qualifiziert. Ausgerichtet wird der Wettbewerb im ersten Halbjahr 2021. Es bleibt also spannend, ob HOTZ als das bisher einzige Unternehmen aus dem Odenwaldkreis, das über das «Great Place to Work® Certified» verfügt, im hessenweiten Vergleich erneut für die Region punkten kann.

Anerkennung und zugleich Verpflichtung

Interview mit Geschäftsführer Stefan Hotz

Herr Hotz, was zeichnet Sie als attraktiven Arbeitgeber aus?

Die Zertifizierung ist eine enorme Anerkennung, dass wir die richtigen Dinge tun und diese auch noch richtig machen. Wenn man darüber nachdenkt, was wichtig ist, um nachhaltig als Arbeitgeber aufzutreten, muss man auch und gerade in der aktuellen Situation individuelle und flexible Lösungen anbieten. Ich glaube, dass wir hier auf einem sehr guten Weg sind, dort unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter letztendlich abzuholen. Die letzten Jahre hat sich unsere Unternehmens-Kultur hervorragend entwickelt und damit gezeigt, dass der von uns eingeschlagene Weg in die richtige Richtung führt.

Welche Unternehmenswerte sind Ihnen dabei besonders wichtig?

Eigentlich sind alle Unternehmenswerte gleich wichtig, weil sie nur im Ganzen Sinn machen. Gerade als Familienunternehmen ist uns letztendlich wichtig, dass die Mitarbeiterin und der Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommen. Dies bedarf natürlich einer sehr hohen Vertrauenskultur, was letztendlich die Basis ist, um eine gute Arbeitsplatzkultur zu schaffen. Das zeichnet sich bei uns durch Wertschätzung und gegenseitigen Respekt, aber auch durch eine aktive und echte Feedbackkultur aus.

Wie ordnen Sie die erworbene Auszeichnung ein?

Die Great Place to Work® Zertifizierung ist kein Selbstläufer. Sie ist Bestandteil unserer Mitarbeiterbefragung und diese ist wiederum Bestandteil unserer Unternehmensentwicklung.

Wie kann man sich dies im Einzelnen vorstellen?

Die Auswertung der Mitarbeiterbefragung kann man als Bezug nehmen und sich am Beispiel eines Kompasses orientieren: „Wo stehen wir“, „Wo haben wir noch Handlungsbedarf“ aber auch ganz klar „Wo sind wir schon auf einem guten Wege“. Wichtig im Gesamtprozess ist, dass wir alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligen. Nach außen hin betrachtet: Wir haben so die besondere Chance, uns als „attraktiver Arbeitgeber“ anders zu positionieren.

Was bedeutet dies für den Kunden?

Kundenorientierung ist der Schlüssel zu Nachhaltigkeit für uns. Wenn man sich die Frage stellt „Wann ist ein Kunde zufrieden?“, dann ist ein Kunde zufrieden, wenn er verstanden wird. Also: Wir möchten eigentlich „Kundenversteher“ sein. „Kundenversteher“ bedeutet natürlich Kompetenz mitzubringen, sich in den Kunden hineinzuversetzen, aber auch gleichzeitig muss der Kunde spüren, wo die Verbundenheit ist. Das hat viel mit Haltung zu tun. Das kann man auch auf Bewerber beziehen, die HOTZ Dialogmarketing zum ersten Mal sehen. Die spüren da entweder eine gewisse Kulturverbundenheit oder auch nicht. Das ist der Spirit, den wir an dieser Stelle leben müssen und das muss von innen kommen. Das schafft man natürlich nur, wenn man eine Arbeitsatmosphäre schafft, in der man sich wohlfühlt.

Zum Schluss bitten wir Sie um einen kleinen Ausblick

Die Great Place to Work Zertifizierung ist Ansporn und Ehre zugleich, auf der anderen Seite möchten wir uns natürlich weiterentwickeln für Kunden wie für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wollen weiter unseren Kompass im Zentrum behalten. Wir müssen uns weiterhin in die Rolle des Kunden und des Mitarbeitenden versetzen, damit wir uns an dieser Stelle in die richtige Richtung entwickeln.

Vielen Dank für das Interview

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das in rund 60 Ländern Unternehmen in der Entwicklung ihrer Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur unterstützt. Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber international, national, regional und branchenspezifisch für Ihre Leistung aus. Das deutsche Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende. Weitere Infos: www.greatplacetowork.de 

HOTZ Dialogmarketing muss keinen Vergleich scheuen: Nase vorn mit 19 % über dem Marktbenchmark

Was zeichnet einen sehr guten Arbeitsplatz aus? Beim Zertifizierungsprogramm «Great Place to Work® Certified» dreht sich alles um diese Frage. Bei der anonymen Befragung bewerten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Arbeitgeber in Fragen zu: Glaubwürdigkeit, Respekt, Vertrauen, Stolz und Teamgeist. Darauf kann HOTZ Dialogmarketing besonders stolz sein: In der Gesamtbewertung hat das Familienunternehmen aus Michelstadt mit 91 % sich deutlich vom Marktbenchmark, der bei 72 % gelegen hat, abgesetzt. In Worten bedeutet dies „ein sehr guter Arbeitsplatz“. Verglichen werden branchenübergreifend rund 1000 Organisationen, wobei als Vergleichsgruppe auch eine bestimmte Branche beziehungsweise Größenklasse in Frage kommt. Great Place to Work® bietet damit eine der weltweit größten Datenbasen für externe Benchmarks. „Besonders gefreut hat es uns, dass Teamgeist bei uns großgeschrieben wird“, hebt Geschäftsführer Stefan Hotz hervor, dass sein Unternehmen bei diesem Thema mit Werten zwischen 80 und 90 % in den Umfragen 20 % und mehr sich vom Durchschnitt abhebt. Spaß bei der Arbeit, Teamgeist und eine beispielgebende Willkommenskultur zeichnen die Arbeitsplätze von HOTZ aus.

85 % der Mitarbeitenden empfehlen ihren Arbeitgeber weiter. Der Marktbenchmark liegt mit 58 % weit dahinter. Besonderen Respekt erworben hat sich die Geschäftsleitung von HOTZ auch darin, dass sie weit über dem Durchschnitt in Mittel und Ausstattungen für hervorragende Arbeitsplätze investiert. Belohnt haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Werten von 90 % auch die Bereitschaft, dass Neues ausprobiert werden darf und Rückmeldungen offen und ehrlich erfolgen. Auch ein aufrichtiges Interesse an der Person sowie deren Gesundheit und Wohlergehen zählt zu den Stärken des mittelständischen Unternehmens. Was Arbeitnehmer, besonders in diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten, besonders schätzen: kompetente Führungskräfte mit klaren Zielvorstellungen und ehrlichen und ethischen Geschäftspraktiken. In dieser Hinsicht hat das Michelstädter Unternehmen seine Mitarbeitenden besonders überzeugt. Die Zustimmungswerte liegen bei 95 bis 100 %.